So erreichst du uns: Fon. +49 234 - 91 79 83 80
Sprachreisen suchen - finden - buchen!


Hier informieren wir über Aktuelles zu uns, Sprachreisen, Kulturen & co!

Kategorien




05.03.2014 - Licht in den Dschungel der Sprachen

Sprache ist für uns ein selbstverständlicher Teil des Lebens, doch habt ihr schon einmal genauer darüber nachgedacht? Was ist Sprache überhaupt? Wie viele Sprachen gibt es auf der Welt und welche ist am wichtigsten? Wisst ihr nicht? Das werden wir heute ändern!

1)      Was ist Sprache?

Ohne zu sehr in die Linguistik eintauchen zu wollen: Sprache ist die Menge, die alle komplexen Systeme der Kommunikation beinhaltet. Ein strukturiertes System von Zeichen mit einem verinnerlichten System von Regeln, das von Menschen zum Ausdruck von Gedanken und Gefühlen verwendet wird. Als „Werkzeug des Denkens“ prägt die Sprache unser Handeln, Denken und Vorstellungsvermögen. Sprache verändert sich allerdings laufend, sodass es keine exakte Definition davon geben kann. Ein wesentlicher Grund für die Veränderung von Sprache ist ihre Identifikationsfunktion in der Gesellschaft. In einer Sprachgemeinschaft gibt es unterschiedliche Sprachformen, die durch Bindungen an soziale Gruppen (z.B. schichts- oder altersspezifische Gruppen) oder räumliche Unterschiede beeinflusst werden. Dem ein oder anderen ist ja vielleicht schon aufgefallen, dass Menschen in Bayern anders sprechen, als die deutschen Nordlichter. Eine weitere Unterscheidung ist diejenige von Standardsprache und Umgangssprache. Während letztere an private Situationen angepasst ist, ist die Standardsprache ein überregionales Verständigungsmittel im öffentlichen Leben.

2)      Wie viele Sprachen gibt es auf der Welt?

Eine Sprache für sich genommen ist also schon ein sehr komplexes Phänomen, doch wie viele dieser Systeme gibt es insgesamt? Sprachforscher schätzen, dass es aktuell um die 6.500 Sprachen gibt. Rund zwei Drittel davon sind vom Aussterben bedroht und werden wahrscheinlich in den nächsten zwei bis drei Generationen verschwinden. Sprachen sterben aus, wenn die verbleibenden Sprecher keine Nachkommen haben oder diese mit einer anderen Sprache großwerden. 20.000 Sprachen soll es 10.000 v.Chr. gegeben haben, da erscheinen die 6.500 Sprachen von heute gar nicht mehr so viel. Aber die Entwicklung setzt sich noch fort. Bis zu 66% der heutigen Sprachen sollen vom Aussterben bedroht sein, in 200 Jahren gibt es laut Sprachwissenschaftlern nur noch um die 100 Sprachen. Klingt paradox: die Weltbevölkerung wächst, die Anzahl der Sprachen nimmt jedoch kontinuierlich ab. Aber das bedeutet ja, dass die Welt zusammenwächst und weltweite, interkulturelle Kommunikation einfacher wird.

3)      Welche Sprache ist die Wichtigste?

     Menschen lernen Fremdsprachen aus verschiedenen Gründen, deshalb müsst ihr selbst entscheiden, welche euch am wichtigsten ist. Fahrt ihr gerne in den Urlaub nach Spanien? Dann ist wohl Spanisch eine gute Wahl. Ihr habt japanische Freunde? Eine Sprachreise nach Japan könnte das Richtige sein! Die Sprache mit den meisten Muttersprachlern ist Mandarin Chinesisch, gefolgt von Englisch und Spanisch (Deutsch liegt mit ca. 120 Millionen Sprechern übrigens auf Platz 12). Da es eine wichtige Rolle in der Wirtschaft einnimmt, ist Englisch heute zur meistgelernten Fremdsprache geworden. Das Bonner Steinke-Institut bestätigt, dass Englisch auch in Zukunft für die Karriere unabdingbar sein wird. Auf den Rängen zwei bis zehn folgen Chinesisch, Japanisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch, Portugiesisch und Koreanisch.


Kommentar schreiben

Kommentar