So erreichst du uns: Fon. +49 234 - 91 79 83 80
Sprachreisen suchen - finden - buchen!


Hier informieren wir über Aktuelles zu uns, Sprachreisen, Kulturen & co!

Kategorien




07.04.2014 - Ostern weltweit

Bald ist wieder Ostern! Lust, das Fest mal in einem anderen kulturellen Rahmen zu erleben? Ostern wird in vielen Ländern auf der ganzen Welt gefeiert! Um euch ein bisschen auf den Geschmack zu bringen, wollen wir euch heute exemplarisch 5 Länder vorstellen.

Viele Gläubige pilgern Ostern nach Rom, um am Ostersonntag den päpstlichen Segen „Urbi et Orbi“ zu empfangen. Am Karfreitag ziehen in Italien durch viele Orte schweigende Prozessionen zur Erinnerung an den Leidensweg Jesu. Alles in allem ist Ostern in Italien aber eher ein fröhliches Fest. Der Ostersonntag („Pasquetta“ genannt, was „kleine Ostern“ bedeutet) wird durch ein üppiges Frühstück eingeläutet. Traditionell wird dabei ein herzhafter Kuchen mit Eiern, Ricotta und Spinat gegessen, der sowohl kalt als auch warm gut schmeckt. Mancherorts kommt auch die Ostertaube, eine Art Gugelhupf, auf den Tisch.

Sehr ausgiebig wird Ostern in Mexiko gefeiert. Hier dauern die Feiern fast zwei Wochen und haben den Charakter eines Volksfestes. Ruhiger sind die Passionsspiele, die in manchen Gemeinden fast Hollywoodreif sind. Bunter geht es dann am Karsamstag bei der „Verbrennung“ des Judas zu. Der Judas ist eine Pappfigur mit dem Gesicht des Teufels oder eines unbeliebten Politikers, die an Seilen aufgeknöpft über den Straßen und Plätzen hängt. Die Figur wird mit Knallkörpern zur Explosion gebracht und enthält viele Kleinigkeiten für die Kinder. Ostereier und Osterhasen sucht man hier vergeblich. Am Ostersonntag wird mit Tanz und Musik bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert, schließlich gibt es den Ostermontag zum Ausschlafen. Viele mexikanische Familien verbringen die „Semana Senta“ nicht zu Hause. Fast die ganze Nation ist in Urlaubsstimmung, also kümmert euch frühzeitig um Unterkunft, Flüge oder Busse!

Wer Ostern in New York verbringt, kann die traditionelle „Easter Parade“ auf der Fifth Avenue bestaunen. Hier ziehen verkleidete Menschen in prächtigen extravaganten Hüten blumengeschmückte Festwagen über die berühmte Straße. Die Blumen, die übrig bleiben werden in Vasen in den Kirchen aufgestellt. Viele Leute bringen auch Osterglocken mit und stellen sie um den Altar auf, sodass die Kirche sich zu Ostern in ein Blumenmeer verwandelt! Ein lustiger Brauch in den USA ist auch das Eierrollen. Jedes Jahr lädt der Präsident Kinder zum weißen Haus ein, an dem das Spektakel stattfindet. Als Dankeschön fürs Mitmachen erhält jeder Teilnehmer ein vom Präsidenten und der First Lady signiertes Holzei.

Einen romantischen Brauch gibt es in Australien. Man sagt, dass verlobte Paare an Ostern fließendes Wasser aus einem Bach schöpfen und dies bis zur Hochzeitsnacht aufbewahren sollen. Wenn sie sich damit besprengen, bevor sie zur Kirche gehen, soll das der Ehe Glück bringen. Auch Osterhasen gibt es in Australien. Da Hasen den einheimischen Bilbies hier den Lebensraum weggenommen haben, gibt es vielerorts aber eher Schokobilbies, um den Tieren eine Ehre zu erweisen.

In Griechenland wird das Fest traditionell sehr intensiv gefeiert. In der „großen Woche“ gibt es jeden Abend Gottesdienste, in dem zahlreiche Christen in den Kirchen den Psalmen über das Leben Jesu lauschen. Es gibt außerdem viele traditionelle Gerichte, wie das Osterbrot (Tsuréki), rote Eier und griechisches Ostergebäck (Kulurákia). Ein besonderes Erlebnis ist auch der Raketenkrieg von Chios. In der Nacht zum Ostersonntag beschießen zwei Gemeinden ihre Kirchen mit Feuerwerksraketen. Zurück geht der Brauch auf das 19. Jahrhundert, in dem die Kirchengemeinden einen Krieg vortäuschten, um die türkische Besatzungsmacht, die das Osterfest verboten hatte, zu erschrecken.

Wenn ihr dieses Ostern mal mehr als Ostereier entdecken möchtet, dann wagt euch hinaus in die große Welt! Im Jahre 1722 entdeckte eine niederländische Expedition die geheimnisvolle Osterinsel… wer weiß, was ihr so findet…! ;-)


Kommentar schreiben

Kommentar