So erreichst du uns: Fon. +49 234 - 91 79 83 80
Sprachreisen suchen - finden - buchen!


Hier informieren wir über Aktuelles zu uns, Sprachreisen, Kulturen & co!

Kategorien




29.07.2014 - Anpassen ans Urlaubsland
Kategorie(n): Urlaub || Kommentar hinterlassen?

Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Viele wissen aber nicht, wie man sich hier am besten verhält, um den Spaniern nicht auf den Schlips zu treten. Damit ihr auf eurer Reise in den wunderschönen Süden Europas gut mit den Spaniern zurechtkommt, haben wir ein paar Verhaltensratschläge zusammengestellt.

Küsschen rechts, Küsschen links. Das ist die übliche Begrüßung zwischen Männern und Frauen, mit denen man bekannt ist. Den Status eines Bekannten erhält man allerdings recht schnell. Damit man nicht als kühl und distanziert gilt, sollte man hier am besten mitmachen. Männer begrüßen sich gegenseitig meist mit Handschlag.

Spanier wirken durch die Rhythmik der Sprache manchmal etwas ruppig und sie sprechen gerne ziemlich laut. Das ist allerdings selten böse gemeint, also kein Grund gereizt zu reagieren. Apropos Lautstärke: auch bei Festen wird es oft bis tief in die Nacht hinein laut. Beschweren nutzt da wenig und stößt auch auf komplettes Unverständnis. Ausgelassen mitmachen kommt dagegen gut an! ;)

Im Gespräch mit einem Spanier solltet ihr gewisse Themen besser vermeiden. Das Franco-Regime, Portugal oder Kritik an den beliebten Stierkämpfen sind tabu. Auch das Thema Fußball kann schnell in hitzige Debatten ausarten. Spanier verteilen auch gerne Ratschläge ohne danach gefragt zu werden. Hier gilt: einfach ohne Verteidigung annehmen, manchmal können sie sich noch als nützlich erweisen. Wenn ihr von einem Spanier nach Hause eingeladen werdet, habt ihr alles richtig gemacht, denn das geschieht äußerst selten. Meistens wird man eher in ein Restaurant eingeladen. Hierbei gilt: zu spät kommen! Mit einer Verspätung von einer halben Stunde macht man generell nichts falsch. Gastgeschenke mitbringen ist eine gute Idee, aber besser keine Chrysanthemen, denn die gelten hier als Friedhofsblumen.

Trinkgelder sind im Restaurant nicht überall üblich, man beleidigt aber keinen damit. Achtung: bestellt lieber keine „Cola“, denn das ist auch das spanische Wort für Schwanz. Also Markenbezeichnung nicht vergessen! Ein anderer sprachlicher Fehltritt: nennt niemals einen Basken oder Katalanen einfach nur Spanier! Die Menschen in Spanien identifizieren sich stärker mit ihrer Region als mit dem ganzen Land.

Viele Spanier sprechen ungern oder nur schlecht Fremdsprachen. In Touristenregionen ist das natürlich kein Problem, im Hinterland kommt man jedoch schwer ums Spanisch sprechen herum. Wenn ihr eure Spanischkenntnisse trainieren wollt, dann steuert eine Bar an. Hier spielt sich meist das gesellschaftliche Leben ab und ihr könnt die Mentalität der Spanier aus erster Hand kennenlernen.


Kommentar schreiben

Kommentar