So erreichst du uns: Fon. +49 234 - 91 79 83 80
Sprachreisen suchen - finden - buchen!


Hier informieren wir über Aktuelles zu uns, Sprachreisen, Kulturen & co!

Kategorien




12.02.2016 - Überblick behalten – Sprachzertifikate

Auf den Punkt gebracht – Sprachzertifikate

verschiedene Sprachzertifikate

verschiedene Sprachzertifikate

Wer einen Sprachkurs machen will und das nicht nur aus Jux und Tollerei, sondern aus beruflichen oder schulischen Gründen, der benötigt meist auch ein Zertifikat nach abgeschlossenem Sprachaufenthalt. Nachweise für ein Sprachniveau werden immer wichtiger. Nicht nur beruflich gesehen gelten sie als Qualifikationen, sondern auch für das Studium können sie von großem Vorteil sein. Leider gibt es eine Vielzahl an Sprachzertifikaten und man weiß oft gar nicht welches denn das Beste ist für die angestrebten Wünsche und die späteren Verwendungen. Im Folgenden werdet Ihr einen kleinen Leitfaden bekommen an den ihr Euch halten könnt, somit bekommt Ihr auch gleich einen Überblick.

 

Die zwei wichtigsten zu beachtenden Aspekte sind um welche Sprache es sich handelt und zu welchem Zweck man den Sprachkurs machen möchte. Es gibt bis zu 7000 Sprachen! auf der Welt, da kann man natürlich schon mal ins Grübeln kommen, welche man denn nun wirklich lernen möchte. Mit Sicherheit ist die eine oder andere Sprache etwas bekannter und nützlicher als die andere, wie beispielsweise Englisch, Spanisch und Französisch. Weiter im Kommen ist auch Mandarin. Dennoch könnt Ihr Euch auch für eine etwas unbekanntere Sprache entscheiden. Diese Entscheidung liegt ganz bei Euch selbst, und führt zu dem zweitwichtigsten Aspekt den Ihr Euch fragen müsst. Dieser dient nämlich dazu den Zweck zu ermitteln, wieso Ihr eine Sprachreise antreten wollt. Macht Ihr das Ganze aus reinen privaten Gründen, dann könnt Ihr ganz Eurer Präferenz nachgehen und jede beliebige Sprache erlernen. Macht Ihr eine Sprachreise aus beruflichen Gründen, dann solltet Ihr eher eine Sprache lernen, die als nützlich in der Arbeitswelt gilt.
Da es so viele Sprachen weltweit gibt, könnt Ihr Euch vorstellen, dass es dementsprechend auch viele Zertifikate gibt und da den Überblick zu behalten kann Nerven kosten. Wie man sich schon denken kann, gibt es für verschieden Sprachen auch unterschiedliche Organisationen, die Dein Sprachniveau dann zertifizieren. Grundsätzlich ist es gut zu wissen, dass der GER, Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen, das Sprachniveau  in 6 verschiedene Kompetenzstufen unterteilt. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

A1 und A2 Elementare Sprachanwendung

B1 und B2 Selbständige Sprachanwendung

C1 und C2 Kompetente Sprachanwendung

Egal welchen geprüften Sprachkurs Du absolvieren willst, dein Sprachlevel wird europaweit in eine dieser 6 Kategorien eingeteilt, somit fällt es Arbeitgebern oder Universitäten einfacher deine Sprachkenntnisse einzuschätzen, da es eine einheitliche Kategorisierung gibt. Weiterhin lässt sich zu Sprachzertifikaten sagen, dass sie in verschiedene Themengebiete unterteilt werden wie Allgemeinsprache, Business, Technik, Wirtschaft, Tourismus oder beispielsweise auch Sprachdiplome für Fremdsprachenlehrer.

 

Englisch

Da Englisch als Weltsprache angesehen wird und von den meisten Arbeitgebern und Universitäten als unabdingbare Qualifikation gefordert wird, liegt es nahe die dazugehörigen Sprachzertifikate zuerst vorzustellen. Deshalb konzentrieren wir uns in diesem Beitrag ausschließlich auf Sprachdiplome für die englische Sprache. Es gibt über 25 verschiedene Englisch Zertifikate, daher werden wir Dir hier nur die bekanntesten und nützlichsten kurz erläutern.  Auch bei den einzelnen Zertifikaten musst Du dir bewusst machen, zu welchem Zweck Du den Sprachkurs besuchen willst, denn die Kurse unterscheiden sich in ihrem Lerninhalt und haben somit unterschiedliche Lernziele und Prüfungen.

Eine der bekanntesten Sprachzertifikate sind die ESOL-Examen, welche von der britischen Cambridge University herausgegeben werden. ESOL ist eine Abkürzung für English for Speakers of Other Languages und beinhaltet mehrere Zertifikate (insgesamt 14) wie das BEC (Business English Certificate), welches hilfreich für die Arbeitswelt ist, CELTA (Certificate in English Language Teaching to Adults), das ausschließlich für Lehrer konzipiert wurde, oder IELTS (International English Language Testing Management), welcher ein allgemeinsprachlicher englisch Test ist und auf Personen abzielt, die aus Berufs- oder Studienzwecken Englisch erlernen.

Diese sind nur einige wenige, welche unter die ESOL-Examen fallen, aber mit Sicherheit die am häufigsten geprüften. Solche Zertifikate helfen beim Einstieg in deutsch- und englischsprachige Universitäten, belegen den aktuellen Wissensstand und in Verbindung mit einer Sprachreise bringen sie Euch tolle Erinnerungen und Erlebnisse.

Natürlich gibt es auch noch andere Sprachorganisationen die Sprachdiplome ausstellen. Ein weiterer Sprachnachweis ist der TOEFL Test (Test of English for International Communication). Dieser wird meist von amerikanischen Hochschulen und Universitäten als Sprachnachweis verlangt.

Wie auch das bereits erwähnte IELTS Diplom ist TOEFL ebenfalls ein Punktesystem, welches das Sprachlevel nachweist. In diesen beiden Tests kann man nicht durchfallen, lediglich einen niedrigen Score erreichen. Bei den meisten anderen Sprachzertifikaten muss der Sprachschüler ein bestimmtes Niveau oder Level erreichen, um den Test zu bestehen und letztendlich das Diplom ausgehändigt zu bekommen.

Wie Ihr lesen könnt unterscheiden sich die meisten Zertifikate in Art, Form und Zweck, also ist es, wie zu Beginn gesagt, super wichtig herauszufinden wozu Du einen Sprachkurs machen möchtest, wo dieser Sprachkurs stattfinden soll und lasst Euch beraten  welcher Sprachkurs der beste für Eure Wünsche und Ziele ist.


Kommentar schreiben

Kommentar